Logo
Meistertext Kopie1
Home
Füllungen
Keramik
Kunststoff
Gold

NEW wir stellen unsichtbare KFO-Schienen her, beachten sie die Seite Aesthetik - KFO-Aligner

Goldrestaurationen

Bei einer sorgfältigen und fachmännischen Bearbeitung kann der Übergang vom Gold zur natürlichen Zahnsubstanz nahezu perfekt angeglichen werden. Dadurch entsteht praktisch kein Spalt, in dem sich Nahrungsreste und Bakterien ansammeln und zu Karies führen können. Im Gegensatz zu manchen anderen Arten von Zahnsubstanzersatz nutzt sich Gold kaum ab. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass eine Krone zerbrechen könnte oder Teile davon absplittern. Bei präziser Verarbeitung in Verbindung mit guter Pflege und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen halten Goldrestaurationen oft ein Leben lang. Inlays in guten Zähnen können ein Leben lang halten, erhalten die Gesundheit des umliegenden Gewebes und werden immer schön aussehen, weil es bei Goldfüllungen nicht zu Verfärbungen kommt. Die Verwendung von Gold ermöglicht dem Zahntechniker die Herstellung einer Restauration, die perfekt an die natürliche Form Ihres Zahnes angepaßt ist. Dadurch werden Beschwerden beim Kauen oder gar ein Bruch der Zahnkrone praktisch ausgeschlossen. Darüber hinaus ist Gold nicht so hart und spröde wie Keramik, wodurch das Kauen auf einer Edelmetallfläche wesentlich angenehmer und schonender für den Zahnhalteapparat ist. Gold oxidiert nicht und verfärbt sich daher nicht grünlich-grau, wie dies bei Amalgamfüllungen oft der Fall ist. Es verursacht auch keine Verfärbungen an den angrenzenden Zähnen. Gold ist sehr widerstandsfähig gegenüber mechanischen Belastungen. Deshalb reicht schon ein dünner Überzug mit Gold aus, um gefährdete Stellen an Ihrer natürlichen Zahnstruktur vor Brüchen zu schützen.

Die warme Farbe des Goldes ergänzt die natürlichen Farben des Zahnschmelzes und des Mundgewebes. Eine gute Goldrestauration ist von hoher ästhetischer Qualität. Große Goldfüllungen stellen die natürlichen, glatten Formen dieser Zähne wieder her. Dabei wird darauf geachtet, dass das Gold nicht sichtbar ist, wenn der Patient lächelt.

Kleine Goldrestaurationen bewahren möglichst viel von Ihrer natürlichen Zahnsubstanz und tragen so zum Erhalt des Zahnes bei. Aufwändige und teure Überkronungen, Implantate und andere Zahnersatzbehandlungen werden dadurch auf lange Sicht vermieden. Wenn man von einer "Gold"-Restauration spricht, ist eigentlich eine Goldlegierung gemeint. Eine Legierung ist ein Verbund verschiedener Metalle. Durch die richtige Mischung unterschiedlicher Metalle wird eine Goldlegierung veredelt und genau an die Bedürfnisse des Patientenfalles angepaßt.

Einige Materialien, wie z.B. Amalgam, dehnen sich bei Erwärmung stärker aus als der Zahn, was zu winzigen Spannungsrissen in der natürlichen Zahnsubstanz führen kann. Diese Probleme gibt es bei Gold nicht, da sich sein Dehnungsverhalten von dem der natürlichen Zahnsubstanz praktisch nicht unterscheidet.